You are here

0
Clínica Universidad de Navarra

Clínica Universidad de Navarra

Entfernung retinierter weisheitszähne (x1)

DEFINITION:

Sind die Weisheitszähne im Kiefer oder im Knochen versenkt und mit Weichgewebe überdeckt, so spricht man von retinierten Weisheitszähnen. Diese können Schmerzen, Zysten, Eiterungen und andere Beschwerden verursachen, wie etwa die Verschiebung der übrigen Zähne, usw. Sie müssen dann oft operativ entfernt werden.  

BSCHREIBUNG DES VERFAHRENS:

Die operative Entfernung der Weisheitszähne erfolgt fast immer bei örtlicher Betäubung und kann ambulant durchgeführt werden. Es handelt sich um einen einfachen Eingriff, der nicht sehr schmerzhaft ist und 10 bis 20 Minuten dauert.    
Der Zahn wird über einen kleinen Einschnitt im Zahnfleisch entfernt, der danach vernäht wird. Gelegentlich muss auch ein wenig Knochengewebe abgetragen werden. 

VOR DER OPERATION:

In den 48 Stunden vor der Operation und in den ersten Tagen danach ist der Genuß von Alkohol zu vermeiden. Sollten Sie gewohnheitsmäßig Gerinnungshemmer einnehmen, so müssen Sie dies dem Kieferchirurgen mitteilen, der Ihnen die nötigen Anweisungen erteilen wird.   

In einigen Fällen kann der Chirurg die Einnahme von Antibiotika in den Tagen vor dem Eingriff verordnen.   

NACH DEM EINGRIFF:

Gewöhnlich leiden die Patienten an Schwellungen und Blutergüssen im Eingriffsbereich, die sich jedoch nach einigen Tagen zurückbilden. Gegen die Schwellungen können Eisbeutel auf die behandelte Stelle gelegt werden.     

Während der ersten Tage darf nicht geraucht werden, der Patient sollte mit hochgelagertem Kopf schlafen und ganz besonders auf die Mundhygiene achten, um eine Wundinfektion zu vermeiden. Außerdem wird weiche Diät verordnet. Es sollten keine warmen Speisen verzehrt werden. Ab dem dritten Tag sind feuchtwarme Umschläge auf der behandelten Stelle zu empfehlen.     

388,00 €