Complejo Hospitalario Integral Privado CHIP

Beidseitige otoplastik

DEFINITION:

Bei der Otoplastik handelt es sich um die operative Korrektur der fehlenden mittleren Ohrfalte, ein Defekt, der die Ohrmuschel vom Kopf entfernt und daher zu abstehenden Ohren führt. Der Eingriff kann in jedem Alter vorgenommen werden, sogar bei Kindern ab 6 Jahren. 

BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS:

Bei diesem Eingriff wird der Knorpel des Ohres neu geformt. Zu diesem Zweck wird ein Einschnitt hinter der Ohrmuschel vorgenommen, um diese an den Kopf anzunähern. Von der Operation bleiben nach einiger Zeit kaum mehr sichtbare Narben zurück.   

Die Otoplastik dauert ungefähr eine Stunde. Sie kann ambulant, bei örtlicher Betäubung und mit Beruhigung des Patienten durchgeführt werden. Aus diesem Grund muss der Patient nur einige Stunden in der Klinik verbleiben. 

VOR DER OPERATION:

Der Patient muss sich einer Voruntersuchung zur Bewertung seines Falles und der konkreten Bedingungen des Eingriffs unterziehen.  
Die Patienten müssen sich darüber hinaus einer präoperativen Untersuchung unterziehen, die eine Blutuntersuchung, ein Elektrokardiogramm, usw. einschließt.   
Sollten Sie an einer chronischen Krankheit leiden oder gewohnheitsmäßig Arzneimittel einnehmen, so müssen Sie dies dem Chirurgen vor dem Eingriff  mitteilen, vor allem wenn es sich um Gerinnungshemmer handelt. 

NACH DEM EINGRIFF:

Der Patient muss während der ersten 48 Stunden einen besonderen Verband tragen. Nach dem Abnehmen dieses Verbandes wird empfohlen, im ersten Monat beim Schlafen Befestigungsstreifen zu benutzen, um Stöße zu vermeiden. Die Fäden müssen ca. 10 Tage nach dem Eingriff entfernt werden. 

Die zunächst auftretende Schwellung bildet sich nach und nach zurück und die Empfindsamkeit der Ohren wird nach dem anfänglichen Verlust derselben wieder zurückgewonnen.    

Beim Haarewaschen muss der Eingriffsbereich sehr vorsichtig behandelt werden. Darüber hinaus ist er vor der Sonne zu schützen. 

1 990,00 €