Hospital Mediterráneo

Adenotomie

DEFINITION:

Die Adenoiden oder Rachenmandeln sind auch unter der Bezeichnung Wucherungen oder Polypen bekannt. Gelegentlich vergrößern sich die Adenoiden und verursachen dann Atembeschwerden und andere schwerwiegende Probleme wie Schlafapnoe.   

Bei der Adenotomie werden die Rachenmandeln entfernt. Dieser Eingriff wird gewöhnlich an pädiatrischen Patienten durchgeführt. 

BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS:

Oft wird die Adenotomie in Verbindung mit einer Entfernung der Mandeln durchgeführt. 

Gewöhnlich erfolgt der Eingriff unter Vollnarkose. Der Chirurg entfernt die Adenoiden mit einer Art Löffel über den Mund. Es handelt sich um eine einfache Operation, für die kein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.   

VOR DER OPERATION:

Der Patient muss sich einer Voruntersuchung zur Bewertung seines Falles und der konkreten Bedingungen des Eingriffs unterziehen.  

Die Patienten müssen sich darüber hinaus einer präoperativen Untersuchung unterziehen, die eine Blutuntersuchung, ein Elektrokardiogramm, usw. einschließt.   

Sollten Sie an einer chronischen Krankheit leiden oder gewohnheitsmäßig Arzneimittel einnehmen, so müssen Sie dies dem Chirurgen vor dem Eingriff  mitteilen, vor allem wenn es sich um Gerinnungshemmer handelt. 

NACH DEM EINGRIFF:

Während der ersten Tage können die Patienten unter Beschwerden im Bereich des Mundes und Halses leiden. Oft ist auch die Nase verstopft und es treten Ohrenschmerzen, Atemgeruch und manchmal sogar ein wenig Fieber auf. Der Patient sollte leichte und kühle Nahrung zu sich nehmen, wie etwa Eis, Gelatine, Magermilchprodukte, Suppen, usw. Orangensaft und andere saure Nahrungsmittel sollten jedoch vermieden werden, das sie den Hals reizen.   

1 250,00 €