Hospital Mediterráneo

Operative Korrektur des pterygiums

DEFINITION:

Unter Pterygium ist eine benigne Wucherung des Bindehautgewebes zu verstehen, das sich in die Hornhaut  einwächst. In vielen Fällen sind die Auswirkungen rein ästhetischer Natur, aber das Pterygium kann unter Umständen auch Schmerzen und eine Schädigung der Sehkraft, Beschwerden beim Blinzeln und Augenrötungen verursachen. 

BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS:

Die Bindehautwucherungen werden operativ entfernt. Der Eingriff kann auch in Kombination mit anderen Operationen durchgeführt werden, wie etwa dem Implantat einer Membran oder der Transplantation von körpereigenem Bindehautgewebe. Um Nähte zu vermeiden werden Lösungen wie Tissucol verwendet. 

Der Eingriff dauert gewöhnlich ca. 20 bis 30 Minuten und wird ambulant mit topischer Anästhesie durchgeführt. 

VOR DER OPERATION:

Die Patienten müssen sich vor der Operation einer augenärztlichen Untersuchung unterziehen, bei der ihre konkreten Bedürfnisse festgestellt werden. 

Patienten, die an chronischen Krankheiten leiden oder gewohnheitsmäßig Gerinnungshemmer einnehmen, müssen den Chrirurgen vor dem Eingriff davon in Kenntnis setzen. 

NACH DEM EINGRIFF:

Der Patient kann nach der Operation nach Hause gehen, muss jedoch eine Schutzbrille tragen. 

Der Chirurg wird ihm die notwendigen Anweisungen für die Einnahme von Arzneimitteln und die Wundbehandlung erteilen.  

1 100,00 €