Adipositaschirurgie

  • Magenballon (vollständiges verfahren)

    DEFINITION: Beim Magenballon handelt es sich um einen nicht-operativen Eingriff, mit dem eine Gewichtsabnahme erzielt werden soll. Zu diesem Zweck wird für einen bestimmten Zeitraum ein Ballon in den Magen eingeführt, um seine Aufnahmekapazität zu senken. Der Ballon vermittelt dem Patienten ein ständiges Sättigungsgefühl. Dennoch ist eine Diät einzuhalten und es müssen angemessene Ernährungsgewohnheiten angenommen werden, um zu verhindern, dass der Patient nach der Entfernung des Ballons wieder an Gewicht gewinnt. BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS: Der Ballon wird in leerem Zustand mit Hilfe eines...
  • Laparoskopische adipositaschirurgie

    DEFINITION: Bei dieser Art der Adipositaschirurgie wird das Fassungsvermögen des Magens operativ verringert, um damit zu erreichen, dass der Patient die Nahrungsaufnahme einschränkt. Auf diese Weise soll eine dauerhafte Gewichtsabnahme erzielt werden. BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS: Die Adipositaschirurgie wird mit Hilfe der Laparoskopie durchgeführt. Zu diesem Zweck werden mehrere Einschnitte mit einer Länge von ca 1 cm vorgenommen, durch welche die Instrumente eingeführt werden. Die Gewichtsabnahme kann durch Anwendung verschiedener Techniken erreicht werden. In einigen Fällen wird die...
  • POSE-VERFAHREN (Primary Obesity Surgery Endoluminal)

    DEFINITION: Beim POSE-Verfahren handelt es sich um eine inzisionsfreie Methode zur Magenverkleinerung. Damit wird ein ständiges Sättigungsgefühl erreicht, was zu einer Verringerung der Nahrungsmittelaufnahme und zu einem allmählichen Gewichtsverlust führt. BESCHREIBUNG DES VERFAHRENS: Bei dem Eingriff wird ein Endoskop durch den Mund eingeführt, um mehrere Falten in den Magenboden zu nähen und auf diese Weise den Magen zu verkleinern. Der Eingriff dauert ca. 40 Minuten und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Gewöhnlich ist danach kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. VOR DER OPERATION:...